Frühjahrskonzert in Weißbach a.d.Alpenstraße

Unter der Leitung von Walter Niederberger, der wieder einen bunten Strauß wunderschöner Melodien gebunden hatte, fand im Saal des Hotels Alpenglück in Weißbach das Frühjahrskonzert der Musikkapelle Weißbach statt.

Durch das abwechlsungsreiche Programm führte Hans Scharrer aus Palling, der mit lustigen Anekdoten und noch lustigeren Witzen die Zuhörer im voll besetzten Saal zu erheitern wußte.

Neben Bürgermeister Wolfgang Simon und seinem Stellvertreter Heinrich Steyerer waren zahlreiche Freunde, Musikkameraden, Vereinsvorstände, Gemeinderäte und Gönner gekommen. Der Musikbund von Ober und Niederbayern war durch Wolfgang Niedermaier aus Reit im Winkl vertreten.

Los ging es mit dem „Tölzer Schützenmarsch“ v. A. Krettner, bei dem die beiden Marketenderinnen Julia Lackner und Regina Wenzl mit auf der Bühne standen. Beschwingt ging es weiter im Programm mit dem „Second Waltz“ arr. Von Andre´Waignain. Spendiert wurde das Stück von „Frau Dirigent“ Charlotte Niederberger. Bei der nächsten Darbietung wurde das Dirigentenpult an den Ehrendirigenten Matthias Hinterseer übergeben, der den „Alphorn-Tag“ ein Solostück für vier Alphörner dirigierte. Die Solisten Walter Niederberger, Matthias Steinbacher, Walter Schmidberger sen und Stefan Holzner meisterten ihre Aufgabe bravourös. Die Solisten gaben sich die Klinke in die Hand und so folgte mit „Murzel und Purzel“,  einem Stück für zwei Klarinetten von Hans Löhr für Peter Baueregger und Karl Leitner ein weiterer Höhepunkt. Mit der „Sehnsuchtspolka“ von Wiegand Overstaedt, dem „Jasmin“-Walzer von Ernst Mosch (Notenspende von Thomas Niederberger) und dem „Veteranenmarsch“ von Frank Pleyer (Notenspende Erna Holzner) spielten sich die Musikanten in die verdiente Pause.

Im Anschluß an den Konzertmarsch „Avalon“ v. A.Pfluger (spendiert von Renate Jägerhuber) wurde ein weiteres Solo in den Melodienstrauß eingebunden: „Das Maipfeiferl“ , spendiert und „gepfiffen“ von Erika Holzner auf der Piccoloflöte.

Nun waren die Ehrungen der langjährigen Mitglieder an der Reihe: für 30 Jahre Vorstand Peter Baueregger (Klarinette), Notenwart Karl Leitner (Klarinette) und Schriftführerin Erika Holzner (Querflöte). Eine besondere Ehrung wurde Matthias Hinterseer zuteil (dazu ein gesonderter Bericht). Kassier Christian Holzner wurde vom Musikbund für 15 Jahre Funktionärstätigkeit mit der Silbernen Ehrennadel dekoriert.

„Kriminell“ ging es weiter mit „Miss Marples Theme“ von Ron Goodwin, geträumt werden durfte dann mit den „Träumenden Trompeten“ Martin Kecht und Josef Hopf. Südländische Rhythmen mit „Brasil Tropical“, zusammengestellt von Hans-Egon Häusser machten die Mischung perfekt.

Die Musikerfrauen hatten es sich nicht nehmen lassen und die „Jubiläumsklänge“ von Peter Schad zum 50jährigen Jubiläum im Jahr 2013 gespendet. So wurde der offizielle Programmteil mit dem „Radetzky-Marsch“ von Johann Strauss beendet.

Vorstand Peter Baueregger durfte wegen des fulminanten Applauses noch einmal ans Mikro und bedankte sich bei allen Musikanten für die mehr oder weniger fleißige Probenarbeit, sein besonderer Dank ging an Adolf Bauregger (Wastl Ade)  aus  Jettenberg fürs Aushelfen.

Mit der „A-ha"-Polka (spendiert von Simon Bauregger) und dem Marsch „Gruß an Oberbayern“ verabschiedete sich die Musikkapelle Weißbach

 

Ehrungen  v.l.: Anderl und Erika Holzner, Wolfgang Niedermaier, Karl Leitner, Marianne und Matthias Hinterseer, Walter Niederberger, Peter und Anja Baueregger, Martina und Christian Holzner